Einleitung

In Estland setzt Tuletorn seit 1999 erfolgreich dafür ein, Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zu bieten, sich in einem neuen Zusammenhang frei und angemessen verhalten zu können. Sie lassen in Estland in einem stationären, individuell auf ihre Bedürfnisse abgestimmten Familiensetting, Unzuverlässigkeit, Beziehungsabbrüche und Bindungsferne hinter sich. Die Betreuerfamilien werden von Tuletorn-Mitarbeitern professionell pädagogisch beaufsichtigt. Ihnen allen liegt eine Haltung zugrunde: „Wir bieten Orientierung“.

Die Mitarbeiterinnen geben ihre Unterstützung in der Entwicklung von Lebensperspektiven, z.B. Schulabschlüsse, Berufsfindung, berufsvorbereitende Maßnahmen, Verselbständigung, eigenständige Lebensführung, Entwickeln von Hobbys und im Aufbau des Sozialverhaltens. Die Umsetzung der oben genannten Elemente erfolgt sowohl durch die Schaffung von alltäglichen als auch durch besondere Situationen, wie zum Beispiel Kanufahrten, Erkundungen des Umfeldes zu Fuß und mit öffentlichen Verkehrsmitteln, reiten, Fahrradtouren etc.

 

Die Stiftung SA Tuletorn Fond ist in Europa vernetzt mit Stiftungen gleichen Namens in der jeweiligen Landessprache. Alle Stiftungen wurden von Peer Salström-Leyh gegründet.

Stiftung Leuchtfeuer in Deutschland: www.stiftung-leuchtfeuer.de

Stiftelsen Fyrlykta in Norwegen: www.fyrlykta.no

Stiftelsen Fyrljuset in Schweden: www.fyrljuset.org

Säätiö Majakan Valo in Finland: www.majakanvalo.org

Ziburio Fondas in Litauen: www.ziburio-fondas.org